Trump manövriert die USA ins klimapolitische Abseits

Die USA steigen aus dem Klimaschutzabkommen von Paris aus. Die Ankündigung von US-Präsident Trump dürfte die Leugner des Klimawandels und die Nationalisten in seinem Umfeld erfreuen. Doch der Ausstieg schadet nicht nur dem Klima, sondern auch den Vereinigten Staaten selbst. Ihr Päsident manövriert sie ins klimapolitische Abseits, wie ich in diesem Interview mit dem Deutschlandfunk erläutere. Weiterlesen




Dornröschenschlaf in der Schweiz

Am 21. Mai stimmen die Schweizer über die Energiestrategie 2050 ab – ein zwischen allen Parteien ausgehandeltes Gesetzespaket. Sie ist ein wichtiger Schritt zum Umbau der eidgenössischen Energieversorgung – weg von Atom und den fossilen Energien, hin zu den erneuerbaren Energien und Effizienz in der Stromversorgung, für klimaverträgliche Gebäude und eine moderne Mobilität. Weiterlesen




Vom Bohren dicker Bretter

Das Deutsche Museum in München eröffnet im Februar 2017 die Ausstellung energie.wenden. In der aktuellen Ausgabe von Kultur & Technik (1/2017), dem Magazin des Museums, hat Sabrina Landes ein Porträt über mich verfasst. Darin geht es natürlich um die Energiewende. Aber auch darum, was mich in meiner Arbeit als Lobbyist für eine Energiewende in Bürgerhand antreibt. Weiterlesen


Die G-Länder – Bündnis 90/Die Grünen in der föderalen Arena

Update: die Studie ist inzwischen hier veröffentlicht.

Die Grünen haben über die letzten zehn Jahre einen enormen Zuwachs an Regierungsverantwortung erfahren. Mittlerweile regieren sie in zehn Landesregierungen in unterschiedlichsten Koalitionskonstellationen mit und stellen mit Winfried Kretschmann gar einen Ministerpräsidenten. Auch wenn sie im Bundestag seit 2005 die Oppositionsbänke drückt, ist die Partei zu einem relevanten Akteur in der föderalen Arena und der Bundesgesetzgebung geworden. Aktuell benötigt die Große Koalition im Bund für eine Mehrheit im Bundesrat die Zustimmung von mindestens drei der so genannten „G-Länder“.

Weiterlesen




Seiten:123