Nicht so verzagt, Herrschaften! – Eine Agenda der ökologischen Modernisierung für Jamaika

Im Klimaschutz könnte Jamaika eine inhaltliche Klammer finden. Es geht nicht nur um Umweltschutz sondern auch darum, den Anschluss an die technologische Innovation zu behalten, Wirtschaft und ländliche Räume zu stärken. Allerdings müssten dafür die Verhandler den Wahlkampfmodus hinter sich lassen. Weiterlesen


Das Mandat für die ökologische Transformation

Der Streit um Energiewende und Klimaziele in den Sondierungen zeigt, wie weit CDU, CSU, FDP und Bündnis 90/Die Grünen inhaltlich auseinanderliegen. Eine Jamaika-Koalition wird den Klima­schutz nur dann wieder auf die Spur setzen können, wenn sich die gesell­schaft­lichen Mehr­heiten für Kohle­ausstieg und Klima­schutz auch in parlamentarische Mehrheiten im Bundes­tag übersetzen. Wie kann das gelingen? Weiterlesen


Die G-Länder – Grün Regieren für die ökologische Modernisierung

Im Dezember 2016 hat die Heinrich-Böll-Stiftung die Studie Grün Regieren veröffentlicht, in der die Regierungserfahrungen der Grünen analysiert werden. Die Studie gibt Antworten darauf, wie sich die Grünen mit ihren Koalitionspartnern organisieren, um effektiv zu regieren. Die Stärke der derzeit 10 G-Länder im Bundesrat und ihre Koordination in der föderalen Arena, war ein weiterer Schwerpunkt der Studie. Seit der Veröffentlichung hat sich einiges getan, weshalb die Studie im Laufe des Jahres mit mehreren Blogbeiträgen und einer zweiten Auflage ein Update erhält. Außerdem ist derzeit eine zweite Studie in Arbeit, welche den Fokus auf die Erfolge der Grünen in ihrer Kernkompetenz – der Ökologie – legt.

Weiterlesen