Zwischen Durchbruch und Scheitern – der Pariser Klimagipfel unter Erfolgsdruck

Arne Jungjohann während seiner Rede im Bayrischen Landtag am 14.11.2015 (Landtagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen Bayern)

Ob auf dem Gipfel in Paris in ein neuer UN-Klimavertrag verabschiedet wird, hängt von vielen Faktoren ab. Immerhin sind die Voraussetzungen nicht schlecht: Dass viele Staaten in den letzten Jahren die erneuerbaren Energien weiter ausgebaut und deutliche Fortschritte in den nationalen Klimapolitiken gemacht haben, stimmt leicht optimistisch. Dennoch werden in Paris dicke Bretter zu bohren sein. Weiterlesen









Studie: Braunkohle – Irrläufer der deutschen Stromerzeugung

Die Energiewende ist erfolgreicher, als selbst die meisten ihrer Befürworter erwartet hätten. Die Erneuerbaren Energien wurden schneller ausgebaut als von vielen vorhergesagt, allen voran die Photovoltaik. Doch selbst wenn der Ausbau von Wind- und Sonnenkraft im nächsten Jahrzehnt auf Kurs bleibt, wird sich die Braunkohle in der Stromerzeugung auf hohem Niveau, auch aufgrund steigender Stromexporte, stabilisieren. Das ist das Ergebnis einer Studie, die ich zusammen mit Craig Morris und Thomas Gerke verfasst habe. Die Braunkohle konterkariert die klimapolitischen Ziele der Bundesregierung und gefährdet den internationalen Vorbildcharakter der Energiewende. Weiterlesen